Mit neuer Choreographie weiterhin auf Erfolgskurs

Bergische Landeszeitung |

Formationstänzer des TSL Gladbach planen Coup in der Landesliga 

cbt Bergisch Gladbach. Yann Holger Leyer wiegt nachdenklich den Kopf zur Seite. „Wir wissen nicht, was uns in Velbert erwartet", erklärt der Trainer des TSL Bergisch Gladbach. Zum ersten Male tritt dort am 27. Februar die Lateinamerikanische Formation des Vereins in der NRW-Oberliga an.

Trotz einer gehörigen Portion Respekts vor der Konkurrenz geben sich die 20 Tänzer von der Strunde optimistisch: „Wir fahren zum Turnier, um es zu gewinnen." Zur Erinnerung: Vorjährig war den Tänzern, angetreten als Neuling in der Landesliga, sogleich der Aufstieg in die nächsthöhere Klasse gelungen. Vier zweite Ränge und ein erster Platz qualifizierten fürs Entscheidungsturnier in Erkelenz, wo gleichfalls die Wertungsrichter überzeugt werden konnten. Dass die Tänzer nach ihrem Triumph weiterhin hart an sich gearbeitet haben zeigte jungst ihr Auftritt in den Räumen der Tanzschule Leyer. Um die anstehende Landesliga-Premiere hinreichend zu würdigen, waren Freunde und Verwandte zu einer „festlichen Verabschiedung" eingeladen. Höhepunkt zur vorgerückter Stunde: die Präsentation der neuen KM.

Yann Holger Leyer, selbst Weltmeister im Lateinamerikanischen Formationstanz, hatte im Vergleich zum Vorjahr die Darbietung völlig umgekrempelt, mit neuer Choreographie und eigens für den TSL komponiertem Musikstück sollen weitere Meriten nach Gladbach geholt werden. Das Erfolgsteam sei bis auf einige wenige Ausnahmen beieinander geblieben, berichtet der Coach. Im sechsminütigen Auftritt werde den Tänzern allerhand abverlangt:

Perfekt sitzen müssen die Tanzschritte bei Jive, Rumba und Paso Doble, Cha-Cha-Cha und Samba. Viermal wöchentlich wird trainiert. „Das ist harte Konditionsarbeit", sagt Leyer, der mit dem Aufstieg auch den größten Erfolg in seiner Trainerkarriere feiern konnte. Ein wenig bedauert der 30-jährige, dass in der Kreisstadt keine hinreichend große Halle zur Verfügung steht. Selbst Schulaulen und die Bühne des Bergischen Löwen beengten zu sehr. Dabei sei der Formationstanz ein echter Publikumsknüller, die Auftritte der Tänzer oftmals ausverkauft. Leyer hofft überdies auf noch wachsendes Renommee im Gladbacher Raum. Erste Ansätze hierzu gibt es: Finden sich genügend Schlachtenbummler, startet am Sonntag ein Fan-Bus Richtung Velbert.

© Bergische Landeszeitung

Zurück
Eine schwungvolle Sohle legten die Formationstänzer des TSL Bergisch Gladbach aufs Parkett. Nächsten Sonntag tritt der Landesliga-Auf-steiger in Velbert an. Foto: Luhr
Eine schwungvolle Sohle legten die Formationstänzer des TSL Bergisch Gladbach aufs Parkett. Nächsten Sonntag tritt der Landesliga-Auf-steiger in Velbert an. Foto: Luhr